Sonntag, 22.Oktober 2017
Verbandsgebiet  |  Verband  |  Technische Anlagen  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap    
Hauptnavigation:
Trinkwasser

"Wasser ist Leben!"

Ohne dieses Element wäre ein Leben auf der Erde unvorstellbar. Wasser gehört zu unserem Alltag. Wir kommen tagtäglich damit in Berührung, sei es beim Zähneputzen, Waschen, Spülen, Trinken, Baden usw. . Wasser ist für Pflanzen, Tiere und Menschen lebensnotwendig! An dieser Stelle finden Sie allgemeine Informationen über die Trinkwasserqualität in Schleswig-Holstein.

 
Woher kommt unser Wasser?

Das gelieferte Trinkwasser in den Gemeinden ist aufbereitetes Grundwasser aus wasserführenden Gesteinsschichten in z.T. meheren hundert Metern Tiefe. Das Wasser hat somit bereist einen langen Weg durch Gesteinsschichten mit reinigender Wirkung hinter sich und  besitzt eine größtmögliche Reinheit. Durch Förderung und Aufbereitung werden im Wasserwerk werden überwiegend nur noch Bestandeteile wie Eisen und Mangang dem Wasser entnommen, die sich in der Wasserverteilung und beim Verbrauch nachteilig auswirken würden.

In den Gemeinden wird die Wassergewinnung wie folgt vorgenommen:

  • Die Gemeinde Grande fördert und verteilt aus eigenen Betriebsanlagen mit 2 Brunnen aus rund 67 Meter Tiefe rund 31.500 m³/Jahr Trinkwasser. Im eigenen Wasserwerk erfolgt eine Filterung und Belüftung des geförderten Wassers, um Eisen und Mangan abzuscheiden. Anschließend wird das aufbereitete Wasser mittels Druckpumpen ins Versorgungsnetz (rd. 8 Kilometer) der Gemeinde eingespeist.
     
  • Die Gemeinde Großensee bezieht seit dem 1. September 2015 ihr Trinkwasser von Hamburg Wasser über eine rd. 2 Kilometer lange Transportleitung. Jährlich werden rund 69.000 m³/Jahr Trinkwasser in das Versorgungsnetz (rd. 11 Kilometer) der Gemeinde eingespeist. Das Trinkwasser von Hamburg Wasser wird aus Grundwasser gewonnen. 
     
  • Der WBV Stormarnsche Schweiz fördert und verteilt aus eigenen Betriebsanlagen mit 4 Brunnen (je 2 Brunnen mit Tiefen von 40 bzw. 168 Meter) rund 265.000 m³/Jahr Trinkwasser. Im eigenen Wasserwerk erfolgt eine Filterung und Belüftung des geförderten Wassers, um Eisen und Mangan abzuscheiden. Anschließend wird das aufbereitete Wasser mittels Druckpumpen ins Versorgungsnetz (rd. 37 Kilometer) der Gemeinden Grönwohld und Lütjensee eingespeist.
     
  • Für die Versorgung der Gemeinde Trittau werden etwa 450.000 m³/Jahr Trinkwasser aus dem benachbarten Versorgungsgebiet des WBV Sandesneben zugekauft und an zwei Übergabestellen direkt in das Wasserversorgungsnetz (rd. 37,5 Kilometer) eingespeist. Das Trinkwasser des WBV Sandesneben wird ebenfalls aus Grundwasser gewonnen.


Wasserqualität

Die Wasserqualität wird regelmäßig durch ein anerkanntes akkreditiertes Labor gemäß der Trinkwasserverordnung überprüft und vom Gesundheitsamt des Kreises Stormarn überwacht. Die Versorgung der Mitglieder mit qualitativ einwandfreiem Wasser ist daher stets garantiert.


Härtebereich

Aufgrund des anstehenden Gesteins in den Gewinnungsgebieten ist das Trinkwasser in den Gemeinden Grande und im Versorgungsgebiet des WBV Stormarn'sche Schweiz (Grönwohld und Lütjensee) mit einen Härtegrad von 1 als sehr weich und in den übrigen Gemeinden mit einem Härtgrad 2 als weich einzustufen.
nähere Informationen erhalten Sie hier


"Gutes Wasser hat seinen Preis!"

Für die Erfüllung der hohen Anforderungen an die Qualität des Trinkwassers ist ein hoher Standard bei der Wassergewinnung, Aufbereitung und Verteilung im Leitungsnetz sowie bei der Überwachung der Trinkwassergüte erforderlich.
Die somit entstehenden Kosten werden über die Trinkwassergebühren bezahlt.
Die Verbraucher erhalten als Gegenleistung rund um die Uhr ein bestens überwachtes Lebensmittel frei Haus für i.M. rd. 1,20 Euro/m³ (zzgl. Grundgebühr) bzw. rd. 0,12 Cent pro Liter Wasser!“

Verbandsgebiet
aktuelle Baustellen
Schriftgröße anpassen
  A   |   A   |   A  
Schriftgröße zurücksetzen
Zählerstandserfassung
Zählerstandserfassung an den ZV Obere Bille